10 NO-GOS für Backpacker

Hey Mate,

heute werde ich dir ein wenig darüber berichten, was du in Australien aufjeden Fall machen solltest oder auch nicht.

  1. Schwimmen mit Salzwasser Krokodilen. Diese Reptilien sind sowas von menschenfreundlich, dass man sie weder hört noch sieht und innerhalb von ein paar Sekunden  tot ist, sobald man zu ihnen ins Wasser steigt. In manchen Fällen spielen sie mit dir und fressen dich nach ein paar Minuten auf, aber wenn interessiert so etwas schon tot  ist  immerhin tot. Also überleg dir lieber zweimal, ob du ins Salzwasser zu den kleinen lieben Tierchen steigst.
  2. French Shopping ist eine Art in Australien viel Geld zu sparen. Besonders gut klappt es im Coles. Geht für 200 Dollar einkaufen und bezahlt 30 Dollar. Wie klappt sowas ? Geht zur Kasse wo ihr die Sachen selber einscannt. Scannt eine billige Sache ein und zieht den zweiten teuren Gegenstand ohne einzuscannen über den Tisch. Passt hier bei nur auf! Ein Kassierer könnte hinter einem Busch auflauern. Es wäre ja schade wenn du den kompletten Einkauf bezahlen müsstest. Also macht es lieber nicht 😀
  3. Kokosnüsse haben eine schöne Form und sind super lecker aber können auch verdammt weh tun. Setz dich unter einen Baum an  dem Kokosnüsse wachsen und warte bis dir eine auf den Kopf fällt. Kopfschmerzen, Platzwunden und andere Probleme sind automatisch vorprogrammiert.
  4. Mit Kühlschränken kann man ziemlich viel anfangen. Getränke kühlen, Essen kühlen usw. Nur gib acht. Solltest du z.B. Käse in dem Kühlschrank lassen, so kann es dir passieren, dass du nach ein paar Tagen Maden im Kühlschrank hast und das stinkt bestialisch. Glaub mir einem Mate von mir ist es passiert! Kühlschrank vollschaden!
  5. Morgens in einem Termitenhügel aufzuwachen ist super genial. Die Schmerzen danach sind nicht gerade angenehm. Mir ist es passiert!
  6. Frösche sitzen auf Zelten in Klos auf Duschköpfen und in anderen Ecken. Teilweise kleben sie an Wänden,  Hüpfen in riesen Gruppen Nachts auf deinem Zelt herum. Blöd ist es nur, wenn einer von ihnen giftig ist.
  7. Kängaroos sind auch ziemlich süß, teilweise zahm und flauschig. Fahrt einfach nicht bei Nacht, sonst könnte es ziemlich schnell passieren, dass euch eins von diesen Tierchen gegen die Windschutzscheibe springt.
  8. Abos sind zum Großteil sehr nett. Alkohol solltet ihr ihnen nicht geben, sonst könnte es passieren, dass sie euch Oberkörper frei hinterherlaufen und euch wort wörtlich die Fresse polieren.
  9. Würfelquallen schwimmen in vielen Bächen herum und sind  zum großteil auch an vielen Stränden angesiedelt. Hier solltest du auf die Schilder °Schwimmen verboten° achten. Das selbe gilt beim Schwimmverbot bei Krokodilen. Natürlich kannst du schwimmen gehen aber dann absolout auf eigene Gefahr. Die Überlebungschance mitten im Outback ist gleich null. Beim Biss der Würfelqualle oder einer Schlange kannst du dir die getrost die Kante mit hochprozentigem geben und abwarten bis man die Sterne vom Himmel pflücken kann.
  10. Zum Abschluss noch ein Sache, die mir persönlich passiert ist. Stell dich auf eine Dirt-Road und warte auf einen Roadtrain der an dir vorbei fährt. erstens super staubig und zweitens schmerzhaft! Durch den Druck der Reifen fliegt dir ein Stein nach dem anderen um die Ohren.

Viel spass dabei und bis zum nächsten mal

Cheers BaertigerBackpacker

me

Folge Baertigerbackpacker auf Facebook, Instagramm, Twitter und Youtube oder schreibe ihm über das Kontaktformular, welches du im unteren Bereich findest.

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s